Die Luna-Chroniken - Wie Monde so silbern (Rezension)

Buchinfos:

Buch: 384 Seiten
Autorin: Marissa Meyer
Verlag: Carlsen Verlag
Das Buch kann man auch als e-Book und Hörbuch CD und Download.

Die Luna-Chroniken Reihe:
1. Band: Wie Monde so silbern
2. Band: Wie Blut so rot
3. Band: Wie Sterne so golden
4. Band: Wie Schnee so weiß

Die Kurzgeschichten zu der "Die Luna-Chroniken" Reihe:
Das mechanische Mädchen
Die Armee der Königin



Klapptext:

Cinder lebt mit ihren Stiefschwestern bei ihrer schrecklichen Stiefmutter und versucht verzweifelt, sich nicht unterkriegen zu lassen. Doch als eines Tages niemand anderes als Prinz Kai in ihrer Werkstatt auftaucht, steht Cinders Welt Kopf: Warum braucht der Prinz ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich? Die Ereignisse überschlagen sich, bis auf dem großen Schlossball ihren Höhepunkt finden. Cinder schmuggelt sich dort ein und verliert mehr als nur ihren Schuh ...


Meine Meinung:

Ich dachte immer das es so 08/15 Geschichte. Und das es wie Twilight ist. Weil ich immer die Autorinnen verwechselt habe. Wegen dem Nachname Meyer. Und mir hat das Buch Cover nie so angesprochen. Deshalb konnte die Reihe nicht so wirklich ansprechen. Das muss ich erst gestehen.

Ich bin durch "Bloggerbrunch von Tanja und Leni" zum Buch bzw. zu der Reihe gekommen. Ich dachte am Samstag Nachmittag. Ich lese mal die Leseprobe von 1. Band. Nun ja hat mich dann hat es mich richtig gepackt. Ich verstehe jetzt wieso die Reihe so gehypt oder noch wird. Die Leseprobe hat  mir so gefallen. Das ich gedacht habe das ich jetzt doch das ganze Buch als eBook kaufen. Und dann weiter lese. Ich habe für den 1. Band nur ca. 1 Tag gebraucht komplett zu lesen. Das echt unglaublich das ich 1. Tag gebraucht habe. Das passiert mir nur sehr selten.

Die Story ist absolut Weltklasse. Es gibt ein paar parallelen dem Märchen Aschenputteln (von mir auch genannt Cinderella). Ich finde es nicht so viel Märchen darin steckt und nicht zu wenig. Einfach das perfekte Mittelmaß ist das.

Die Buch Figuren sind einfach sehr gut beschrieben. Am besten hat mir Cinder gefallen. Weil sie war mir schon auf der Seite sofort sympatisch war und ihren trockene Humor und ihren Sarkasmus hat verdammt gut gefallen. Ihre beste Freundin Iko hat mir auch so gut gefallen. Vor allem ihre frechen vorlauten Kommentaren immer.
Der Prinz Kai ist ein typische Prinz der kein Prinz sein will. Sondern ein ganzer normaler Bücher sein will. Leider kann er seine Situation nicht ändern. Am besten gefällt an den Prinzen das er für sein Volk wirklich alles tun versucht. Das sein Volk glücklich und in Frieden leben kann.

Der Schreibstil ist flüssig und so angenehm zu lesen. Das man sofort in der Geschichte drinnen ist.



Mein Fazit:

Ich finde das der 1. Band richtiger tolle Sciene-Fiction - Märchenversion von den Märchen Cinderella ist. Obwohl noch kein Buch von Sciene - Fiction Genre gelesen habe.
Ich kann nur immer wieder sagen oder schreiben. Das Buch ist extrem genial.



Kommentare

  1. Hallöchen =)

    es ist schon eine Weile her, dass ich dieses Buch gelesen habe, aber ich kann mich noch genau erinnern, dass es mir ebenso gut gefiel wie dir! Irgendwie hab ich die Reihe danach aber nicht mehr verfolgt. Die vielen Märchenadaptionen wurden mir dann einfach zu viel.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Barbara,
    mich hat es durch deinen heutigen Kommentar bei Lora hierhin verschlagen.
    Natürlich habe ich gleich nach deinen Gedanken zu dem Buch gesucht.
    Es freut mich sehr, dass dir das Buch so gut gefallen hat und hoffe, dass du dies auch bald von der ganzen Reihe behaupten kannst. ;-)
    Liebste Stöbergrüße, Hibi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bloggerbrunch: Märchenadoptionen

Gemeinsam Lesen (#25)

Gemeinsam Lesen (#26)