Gebannt - Unter Fremden Himmel 1.Bd (Rezension)



Buchinfos:

Buch: 432 Seiten
Autorin: Veronica Rossi
Verlag: Oetinger Verlag


Reihe:

1. Band: Gebannt - Unter Fremden Himmel
2. Band: Getrieben - Durch Ewige Nacht
3. Band: Geborgen - In Unendlicher Weite



Klapptext:


Getrennt durch zwei Welten, geeint im Überlebenskampf, verbunden in unendlicher Liebe.

Die 17-jährige Aria lebt in einer Welt die perfekter ist als die Realität. Perry kommt aus einer Wildnis, die realer ist als jede Perfektion und in der wilde Stürme das Leben bedrohen. Als Aria in seiner Welt verstoßen wird, rettet Perry ihr das Leben. Trotz ihrer Fremdheit verbindet die beiden die Verzweiflung und Sorge um die, die sie lieben. Aria will ihre verschollene Mutter wiederfinden, Perry ist auf der Such nach seinem Neffen, an dessen Entführung er sich die Schuld gibt. Aria versucht, vor Perry zu verbergen, dass ihre Gefühle ihm gegenüber sich wandeln. Doch Perry hat dies längst schon entdeckt, aber nicht nur bei Aria, auch bei sich selbst. 


Meine Meinung:

Ich habe vor ein paar Wochen den Buch Trailer zum Buch auf Youtube entdeckt. Hier ist der genannte Buch Trailer  zu dem Buch. Aber der Trailer ist auf Englisch. Der Trailer hat gleich auf hip mir gefallen. Ok ich habe erst gedacht na toll so ein Krankenhaus Buch Trailer kommt jetzt. Aber der Trailer wird mit jeder Sekunde immer besser. Vor allem wo der Perry auftaucht. 

Ich habe vor ca vor 10 Tagen angefangen das Buch zu lesen. Ich bin eigentlich sehr gut in die Geschichte rein gekommen. Es fängt gleich gut mit der Handlung an. Der Schreibstil von der Autorin Veronica Rossi ist sehr flüssig und sehr angenehm zu lesen. Aber bei manche Stellen ist es etwas zu  Sprunghaft findet ich. Zum z.B. bei den  Hauptcharaktere Aria und Perry haben am Anfang sehr unterschiedliche Sichtweisen. Praktisch gesagt sie kennen sich nur flüchtig. Und dann sind auf einmal so große Gefühle zwischen den beiden da. Da gibt es irgendwie nichts dazwischen also wie z.B. Freundschaftsgefühle. Ich finde da hätte man etwas noch was dazwischen setzen können. Aber trotzdem habe ich die Charakteren Aria und Perry sehr gut gefallen.
Da gefallt mir gerade ein Spruch ein. Wer einmal hinfällt und am Boden liegt braucht nur wieder auf zu stehen. Und seinen Weg weiter zu gehen. Nicht aufgeben sondern einfach weiter machen. 
Ich finde der Spruch passt zur Aria und Perry sehr gut. 

Die Autorin Veronica Rossi beschreibt den Weltenbau gut. Das man sich alles gut vorstellen kann.



Mein Fazit:

Im Großem und Ganzen ist der 1. Band gut. Und ein guter Einstieg in die Reihe Aria & Perry.
Und ich auch den zweiten Band lesen.





(Die Covers dienen nur zu Anschauung)
(Werbung durch Verlag verlinken)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

ES GIBT WICHTIGE NEUIGKEITEN / ÄNDERUNGEN VON MIR

Gemeinsam Lesen (#31)

Manga-Lesenacht (#8)